Die Chronische Myeloische Leukmie (CML) ist eine bsartige Erkrankung des Knochenmarks, welche vorwiegend in hherem lebensalter auftritt. In den meisten Fllen handelt es sich um eine Zufallsdiagnos, welche den patienten vllig unvorbereitet trifft: So fallen entweder bei der jhrlichen Blutbildkontrolle beim Hausarzt oder bei der Vorbereitung fr eine Operation deutlich vermehrte weie Blutkrperchen (=Leukozyten) und ihre unterschiedlichen unreifen Vorstufen auf.

Zu diesem Zeitpunkt bestehen noch keine Symptome, auch finden sich noch - keine Blutarmut (Anmie), keine Milzvergrerung und auch keine verminderung der Thrombozyten (Butplttchen).

Ursache fr die Entstehung einer CML ist eine Vernderung eines Chromosomes in blutbildenenden Zellen. Ziel der Blut- und Knochenmarksuntersuchung ist der Nachweis dieses "Philadelphia Chromosoms" mit modernen Labormethoden.

Sobald die Diagnose gesichtert ist, sollte umgehend mit der Behandlung, blicherweise mit Medikamenten begonnen werden. Ziel ist ein "zurckdrngen" und "Einfrieren" der Erkrankung, sodass diese nicht mehreine akute Verlaufsform nehmen kann. Bei jngeren Patienten sollte gleichzeitig nach einem passenden Stammzellenspender gesucht werden. berichtet Univ. Prof. Dr. Christian Sillaber, Universittsklinik fr Innere Medizin I, Wien www.krone.at vom 15.12.2007


Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!